Das Theater der Letzten zeigt ab dem 14. Mai 2010 im Acud-Theater
Das Medusenhaupt
- Tête de Méduse -
Eine Komödie von Boris Vian

Frauen mit Baerten

„Der Vorhang fällt angeekelt“ - so lautet die letzte Regieanweisung am Ende von Boris Vians
„Das Medusenhaupt“. Dieser voraus geht eine Komödie über Plastische Chirurgie,
Beziehungskonventionen und Geschlechterrollen, die zudem die Prinzipien der klassischen
Verwechslungskomödie auf die groteske Spitze treibt und die Verwirrung der Protagonisten mit
voller Absicht auf die Zuschauer überträgt.
Lucie hat einen Liebhaber. Der heißt Francis ... nein, Roger ... falsch, André. André tut alles aus
Liebe zu Lucie. Lucies Mann Antoine, ein Industrieller mit poetischer Neigung, tut alles für die
Kunst. Er glaubt, sein erstes Meisterwerk nur schreiben zu können, wenn er richtig leidet. Vor
Jahren erlaubte er Lucie, Affären zu haben - solange sie alle sechs Monate ihre Liebhaber wechselt.
Um dieser Vereinbarung nachzukommen, unterzieht sich André alle sechs Monate einer
Schönheitsoperation und erscheint Antoine jedesmal als neuer Liebhaber, obwohl er stets der
gleiche bleibt. Alles geht gut, doch dann misslingt eine Operation...
„Nichts ist, was es scheint – Dieses Motto der Inszenierung ist insbesondere in der Besetzung
realisiert. Die Männerrollen werden von Frauen, die einzige Frauenrolle von einem Mann gespielt.
Es geht uns nicht darum, den Eindruck einer perfekten Travestie zu vermitteln. Wir beschäftigen
uns in „Das Medusenhaupt“ vor allem mit männlichen und weiblichen Stereotypen. Was uns
interessiert, ist die Irritation nicht die Imitation.“ (Regisseurin Nikola Hecker)
Boris Vian wäre am 10. März 90 Jahre alt geworden. Zur Feier dieses universellen Genies
dessen dramaturgisch verschwurbelten Dramen voller Sprachwitz und aufrührerischer Energie
völlig zu Unrecht in den Spielplänen der deutschsprachigen Theater fehlen, bringt das TdL „Das
Medusenhaupt“ im Mai auf die Bühne des Berliner Acud-Theaters.
Nach „Die Reichsgründer“ und „Schaum der Tage“ folgt so bereits die dritte Auseinandersetzung
des TdLs mit dem Werk Boris Vians.
Aufführungstermine: 14.05.2010 PREMIERE, 15.-16.05., 21.-23.05., 28.-30.05., je 20 Uhr.
Besetzung: Lars Gossing, Doris Hirschmann, Brigitte Hellthaler, Julie Trappett
Regie: Nikola Hecker
Acud: 030 44359497, Kontakt über www.theaterderletzten.de und Nikola Hecker: 0178 7214055

Aktuelles Projekt