Die ehemaligen Letzten

Mitwirkende aus früheren Projekten:
Doris HirschmannDoris Hirschmann
Die „Gründungsmutter“ vom Theater der Letzten spielte in fast allen TdL-Produktionen, u.a. die Sheila in „Relative Wahrheiten“ nach Alan Ayckbourn und Crusche in Boris Vians „Die Reichsgründer oder Das Schmürz“. In "Effi B." war sie in dreifacher Gestalt auf der Bühne zu sehen. Im Mai 2010 war Doris in einer Hosenrollen in der grotesken Komödie "Das Medusenhaupt" von Boris Vian zu bewundern. In "Drei Frauen" von Martina Clavadetscher spielte sie die Agatha. Im "Urfaust" war sie als laszive Frau Marthe zu sehen.

Im "Dracula" des TdL spielt sie die Rollen des Grafen Dracula und des Renfield.

BeateBeate Kurecki
geboren in Nürnberg, freischaffende Schauspielerin seit 1996.
Theaterengagements an Stadt-und Landestheatern u.a. in Münster, Detmold, Dresden, Stendal, Kassel, freie Gruppen in Potsdam und Berlin. Regiearbeiten: „The Purple Rose of Magdeburg“, Poetenpack 2004, „Operation Omega“, kalter hund Berlin 2006, eigene Hörspiele, Film & TV. „Drei Frauen“ ist Beates erste Inszenierung mit dem TdL.
Manuel AbrahamczikManuel Abrahamczik
...war in vielenTdL - Inszenierungen für Licht und Ton zuständig.                                                                                     
Simone TheoharovaSimona Theoharova
1986 geboren in Sofia, Bulgarien

Langjährige Theatererfahrung, u.a. internationale Produktionen mit dem Schlachhof Bremen und Growing up in Public, Niederlande

Seit 2010 drehe ich auch Filme (Kurzfilme und Tatort). Ich arbeite auch als Tanzlehrerin und Tänzerin und habe eine Improvisationstheatergruppe (kreative köpfe) in Spandau.

Ab Herbst 2013 am "Theater der Letzten" als Mephisto in "Urfaust".

www.simonatheoharova.de

Liz Luisa MähnertLis Luisa Mähnert

Lis Luisa Mähnert, 1996 in Berlin geboren, ist die jüngste Schauspielerin des TdL-Ensembles. Als Gründungsmitglied der Improvisationstheatergruppe "Die Spielunken" und Schülerin der ACTivity Schauspielschule hat sie bereits etwas Theaterluft schnuppern können.
Im "Dracula" des TdL hatte sie ihre Premiere beim TdL.

In "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" spielt sie die "Süße".
lis-luisa-maehnert.de.tl
Ralf KrämerRalf Krämer
...freier Autor, Erfahrungen in freien Theatergruppen in Nordfriesland und Berlin, seit 2004 beim TdL, seit 2005 auch als Dramaturg. 2006 spielte er das Schmürz in Boris Vians „Die Reichsgründer oder das Schmürz" und adaptierte mit Nikola Hecker Vians Roman „Der Schaum der Tage" für die Bühne. Momentan ist er lediglich beratend und als Fotograf für's TdL tätig.
Nikola HeckerLars Gossing
Als TdL-Urgestein war Lars Gossing schon 2003 in „Hase Hase" (Regie: Mike Berhold) und 2005 in "Relative Wahrheiten" zu sehen. Von seinen schauspielerischen und leistungssportlerischen Fähigkeiten profitierte auch die Jugendtheaterwerkstatt Spandau. Nachdem Lars nun nach seinem Bremer Ausflug wieder in Berlin ist, ist er erneut beim TdL zu sehen. Diesmal in der Rolle der bezaubernden Lucie in Boris Vians grotesker Komödie "Das Medusenhaupt".
Julie TrappettJulie Trappett
Die gebürtige Australierin und lange in Deutschland ansässige Schauspielerin Julie Trappett wurde, nach abgeschlossenem Deutschstudium, beim Schauspielstudio und Filmatelier Langhanke in Berlin ausgebildet. In 2011 hat sie Hauptrollen bei „An Experiment With an Air Pump“ im English Theatre Berlin, und bei „Twilight Ballrooms“ in den Jermyn Street und Barons Court Theatres in London gespielt. In der Komödie Boris Vians „Das Medusenhaupt“ im Mai 2010 war Julie als Junggeselle Claude zu erleben. In der aktuellen Inszenierung spielt sie die Barbara.
Miriam KaulbarschMiriam Kaulbarsch
Bachelor in Bibliotheksmanagement und Master in Informationswissenschaften an der FH Potsdam. Miriam Kaulbarsch entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für das Schauspielen und spielte in mehreren Filmproduktionen mit. Sie war mehrere Jahre festes Mitglied des Musiktheaterensembles "Imagno" und spielte unter anderem in selbst erarbeiteten Stücken wie "Die Maske des roten Todes", "7" oder "Momo". Zuletzt assistierte sie in der Regie von "8 Frauen".
Im "Dracula" des TdL ist sie in der weiblichen Hauptrolle der Mina sowie dem Dienstmädchen Mary und weiteren Nebenrollen zu sehen.
Lydia FischerLydia Fischer
Lydia Fischer, in Mageburg geboren, seit 2012 freiberufliche Schauspielerin. Absolvierte ihre Schauspielausbildung an der "berliner schule für schauspiel " in Berlin. Verschiedene Rollen am Theater Neustrelitz, Maxim Gorki Theater und Theater unterm Dach. Zur Zeit Ensemblemitglied des Berlin Dungeon.
Ab Herbst 2013 am "Theater der Letzten" als Gretchen in "Urfaust".
Johannes StorksJohannes Storks
Nach ersten Bühnenerfahrungen in der Jugendzeit Studium der Germanistik für das Lehramt (Uni Frankfurt/Main), dem sich ein Graduierten-Studiengang Journalistik an der Uni Mainz anschloss. Fast 20 Jahre lang Redakteur bei verschiedenen Zeitungen in Wiesbaden, Essen, Hanau und Frankfurt, anschließend freier Journalist. Seit einigen Jahren als Mitglied der "Golden Gorkis" in bislang 14 Produktionen am Maxim Gorki Theater aufgetreten (zuletzt "Räuber" und "Berlin Dada"), gelegentlich auch freie Theaterproduktionen und Film.
Im "Urfaust" des TdL spielte er den Faust.
Beim "Dracula" des TdL ist er in der Rolle des Dr. van Helsing zu sehen.
Marco ThomMarco Thom

Ausbildung zum Diplom Schauspieler für Film, Fernsehen und Theater an der Schauspielschule Vera Forster in Zürich. Seitdem verschiedene Rollen am Theater und im TV.

In "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" spielt Marco den Nick.

www.marcothom.jimdo.com

Ulrike MajewskiUlrike Majewski
Studium der Visuellen Kommunikation in Münster,künstlerisches Aufbaustudium an der UdK Berlin. Mitwirkung an verschiedenen Theaterprojekten, u. a. als Darstellerin in der TdL- Produktion „Sieben Türen“, Botho Strauß. Bühnenbild und Kostüm in Jugendtheater-Produktionen wie: „Die Odyssee- Ein Kinderspiel“,  Berlin, „Eins in die Fresse", Solingen und „Mitsommernachtsparty“ im ACUDtheater. In "Effi B. - Der Fall" war sie  für Bühnenbild, Kostüm sowie PR (Postkarte, Plakat und Programmheft) verantwortlich. In der aktuellen Inszenierung ist sie wieder für die Kostüme zuständig.
Brigitte HellthalerBrigitte Hellthaler
Neuling beim TdL, nicht aber im Theaterspiel ist Brigitte Hellthaler. Spiel- und bewegungsfreudig stürzt sie sich in das neue Projekt des TdL und verkörpert als Francis, nein als André das Medusenhaupt von Boris Vian.
Gaston GottschalkGaston Gottschalk

Frönt seit 22 Jahren in seiner freien Zeit dem Schauspiel in unterschiedlichsten Amateur- und Laientheatergruppen.

Gaston: "Wir spielen in diesem Leben fast täglich die unterschiedlichsten Rollten und präsentieren uns dabei mit vielen Facetten und Gesichern. Nur dass wir nicht immer die Möglichkeit haben, den Fokus auf der Bühne zu genießen. Beim Schauspiel lerne ich immer wieder neue Menschen kennen, was ich als Bereicherung empfinde."

Gaston spielt im "Urfaust" den Valentin, den Frosch in Auerbachs Keller und im Geisterchor.

Michael Frenkel
Erste Bühnenerfahrungen machte er während seines Psychologiestudiums bei einer Studententheatergruppe. Unter anderem durfte er dort die Rolle des"Randall P. McMurphy" in "Einer flog über das Kuckucksnest" spielen. Nach dem Studium verschlug es ihn nach Berlin. Dort widmete er sich dem Improvisationstheater ("Die Spielunken").
Im "Dracula" des TdL spielt er die Rolle des Dr. Jack Seward.
Maximilian ReisingerMaximilian Reisinger
Schauspielstudium an der Schauspielschule Charlottenburg.

Im "Dracula" des TdL spielt er die Rolle des Arthur Holmwood.

Joachim LiebigJoachim Liebig
Studium der Germanistik, Politologie und Publizistik an der FU Berlin, Abschluss MA, Dramaturg an der NEUEN BÜHNE Senftenberg und am Puppentheater Magdeburg, seit 2003 freier Regisseur.
Patrick SommerPatrick Sommer

Theaternovize, blickt auf Erfahrungen als Studiobetreiber, Kurzfilm-Regisseur und Viva-VJ ("Ich war jung und rauchte das Geld") zurück. Als Musiker hat er mit diversen Projekten die Bühnen der Republik bespielt.

Im "Urfaust" sorgt er für Songs und musikalische Untermalung. Als Multitalent hat er außerdem einen Auftritt als Siebel in Auerbachs Keller.

Nikola HeckerJörg Tatarczyk
am 13.7.11 in Italien gestorben. Wir sind sehr traurig.

Er gehörte zu den Gründern des TdL-Reichs und trat außerdem regelmäßig mit dem Theater RambaZamba auf. Er war u.a. in „Mein Freund Harvey“ im theaterdock, in "Brachliegen 1" im theaterdiscounter und in der Moabit-Revue „Kiezgeflüster" (Regie: Dagmar Bedbur) im theaterdock zu sehen. Zuletzt spielte er regelmäßig bei Varia Vineta.
Annette HöpfnerAnnette Höpfner
Ausbildung an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin. Seit 2006 in verschiedenen Produktionen des TdL zu sehen. Neben ihrer Regietätigkeit beim Zirkus Zack wird sie ab Mai 2009 in "Kaffeehausträumer" spielen - einem zusammen mit der BerlinWienConAction etwickeltem Stück. In "Effi B." spielte sie die Effi.
Julia MajewskiJulia Majewski
Unterricht in Kinderschauspielkursen in Düsseldorf und Berlin, spielte in verschiedenen Kinder- und Jugendtheaterstücken wie in: „Frau Holle“(Katze), „Eintritt für Lehrer verboten“ (Teufel), „Der kleine Prinz“(Pilot) und dem Experimental- Film „Dekonditionierung“ von Antje Majewski (das Mädchen). In „Effi B." war sie Effis Tochter Annie.
Nikola HeckerMelina Walter
In Karlsruhe geboren absolvierte sie die Live act Akademie der Schauspielkunst Stuttgart. Zu ihrem Repertoire gehört neben Sophokles „Antigone" auch Fassbinders Petra von Kant, deren Geliebte Karin sie in „Die bitteren Tränen der Petra von Kant" beim TdL spielte. Auf der Bühne stand sie bisher unter anderem in „Sex" von René Pollesch (Studiobühne am Zollberg) und in Ibsens „Nora oder ein Puppenheim" (Badesche Landesbühne Bruchsal).
Nils MachensNils Machens
Waschechter Berliner mit vielen internationalen Einflüssen. Absolvierte 2007 an der Schauspielschule Reduta mit dem Schwerpunkt „Grotowski-Technik". Ansonsten Hansdampf in allen Gassen, wie Drehbuchautor, Zeichner, Regie, Produzent und was sonst so anliegt.
In "Effi B. - Der Fall" war Nils als Landrat Innstetten zu sehen.
Nikola HeckerFranziska Donath
... ist vor allem aber hinter Objektiven, Suchern und Auslösern zu Hause. Für das TdL arbeitete sie als Regieassistentin bei "Die bitteren Tränen der Petra von Kant".
Nikola HeckerSara Hamming
...studierte ihr Handwerk als Kostümbildnerin in Kopenhagen und pendelt mit Stoffen, Scheren, Nadeln und Faden zwischen ihren Dänischen und Berliner Heimaten. Ihre Kostüme für „Die bitteren Tränen der Petra von Kant" waren ihr erstes Werk für das TdL.
Ulrike DilloUlrike Dillo
Physiotherapeutin, Body-Mind Centering® Practitioner: Studium der erfahrbaren Anatomie und Kinesiologie and der School for Body-Mind Centering in Amherst, Massachusetts und am Moving On Center, School for Participatory Arts and Research, Oakland California. Darstellerin in diversen Theaterproduktionen, u.a. unter der Regie von Hans Dürr in Freiburg i.Br. und „Die Vagina Monologe“ von Eve Ensler in Berlin 2006. In "Effi B." war Ulrike als Regieassistentin und Darstellerin tätig.
Nikola HeckerLena Krüger
Die Kommunikationsdesignerin Lena Krüger lebt in Berlin-Friedrichshain und hat die Plakate für die TdL-Inszenierung „Die bitteren Tränen der Petra von Kant" und „Die menschliche Stimme" entworfen.
Melanie HebestreitMelanie Hebestreit
Studium der Angewandten Medienwissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau (Thüringen), seit 2003 Beschäftigung mit archetypischer und tiefenpsychologischer Dramaturgie, Drehbuchautorin: Kurzfilm "Keine Sterne" (Regie: Ralf Balzar), Historienfilm "Aura"  im Auftrag des Thüringer Filmbüros und der Maria-Pawlowna-Gesellschaft e.V. in Kromsdorf/Weimar, seit 2008 wissenschaftl. Publikation: "Paradigmatische Filmstrukturen". Eine Strukturanalyse des Werkes "Eyes Wid Shut" von Stanley Kubrick. Im Rahmen von "Effi B." hat sie im Bereich Dramaturgie hospitiert.
Christian KloseChristian Klose
Regieassistenz und Abendspielleitung.                                                         

Aktuelles Projekt