Die aktuellen Letzten

An aktuellen Projekten wirken mit:

Hilde HaberlandHilde Haberland

»Ick bejrüße Ihnen!« Hilde Haberland wurde im tiefsten Wedding geboren und sammelte erste Bühnenerfahrung beim Theater Strahl. Schon vor ihrem Schauspiel-Diplom an der Reduta Berlin improvisierte sie sich brillant, charmant und gelegentlich verstörend durch die Berliner Off-Szene, etwa im Sommertheater von Markus Riexinger. So entdeckte sie neben ihrer zarten Singstimme auch ihre Liebe zur jiddischen Sprache und leiht seither dem musikalisch-literarischen Programm von »di dray matones« ihren betörenden Zauber. Zuletzt arbeitete sie als Performerin für Rosa von Praunheim.

Hilde Haberland kocht leidenschaftlich gerne: vor Wut, aus purer Freude und manchmal auch für Dich.

Beim TdL debütiert Hilde in der Produktion "Acht Frauen" in der Rolle der Louise.

Vanessa HeisigVanessa Heisig

Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Kiel mit Erlangung der Bühnenreife 2010. Engagement am Polnischen Theater Kiel, wo sie unter anderem die Titelrolle in dem Stück „Isabelle“ von Johanna Kaptein übernahm.

In den letzten Jahren Patientensimulation (inkl. des Drehs von Lehrfilmen für Medizinstudenten), sowie Theaterprojekte im Studententheater Greifswald.

Im Oktober 2018 ist sie erstmals in Berlin auf der Bühne zu sehen. Sie gibt die Pierrette in „Acht Frauen“ des TdL.

Melina WalterMelina Walter

Schauspielerin, Theater- und Schauspieltherapeutin.

Melina hat eine staatlich anerkannte Schauspielausbildung abgeschlossen. Neben der Schauspielerei besuchte sie mehrere Camera Acting Workshops. In ihrer Praktikumszeit an der Popelbühne, Prenzlauer Berg sammelte sie bei diversen Schauspielkursen für Kinder und Jugendliche auch Erfahrungen im theaterpädagogischen Bereich. Nach einer zweijährigen Weiterbildung ist sie jetzt auch Theater- und Schauspieltherapeutin.

Beim TdL war Melina schon in „Die bitteren Tränen der Petra von Kant" zu sehen. In der neuen Produktion "Acht Frauen" spielt sie die Rolle der Gaby.

Rona Melija CanRona Melija Can

Schauspielerin mit abgeschlossenen Schauspielausbildung an einer staatlich anerkannten Schauspielschule.

Rona hat sich schon früh für das Spiel und Spaß des Theaters begeistert und stand schon während ihrer Schul- und Ausbildungszeit in vielen Produktionen auf der Bühne, z.B. "Was ihr wollt" , "Das Sams" sowie bei den Musicals "Peter Pan" und "Hair".

In der TdL-Prodution "Acht Frauen" ist sie als Catherine zu sehen.

Jolla Di WaldfeeJolla Di Waldfee

Schauspielerin, Moderatorin und Entertainerin.

Aufgewachsen im beschaulichen Fürstenwalde an der Spree, wusste sie schon im Kindesalter, dass sie auf die Bühne gehört. Erste Hauptrollen in Schulaufführungen, Theaterworkshops, sowie der Eintritt als Sängerin in einer Schulband ebneten den Weg dafür. Nach dem Abitur ging es nach Berlin, auf die Schauspielschule „art of acting“. Nach erfolgreicher Ausbildung zur Schauspielerin folgten diverse Film- und TV-Auftritte. Danach schloss sie sich für 3 Jahre dem Tournee-Theaterbetrieb durch ganz Deutschland an, um in Jugend- und Präventionstheaterstücken, zur Aufklärung und Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Vorurteilen beizutragen. Zu diesem ganzheitlichen Projekt gehörte auch die theaterpädagogische Leitung von Workshops im Bereich Rollenspiel. Nebenbei wurde mit „Fechner und Waldfee“ ein Interviewformat gegründet, welches über Youtube hinaus, bis hin zur Live- Show in Berlin, ausgeweitet wurde. Jolla ist Mitglied der Impro-Theatergruppe „Die Flughunde“ und stetig in verschieden kreativen Kooperationen aktiv.

Jolla spielt in der 2018 Produktion "Acht Frauen" die Susanne.

Nikola HeckerNikola Hecker

Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft an der FU Berlin, Ausbildung am Theaterstudio Berlin – staatlich anerkannte Schauspielschule. Regieassistenzen u.a. bei Gerald Uhlig und Helma Fehrmann, zahlreiche Rollen bzw. Engagements in Berlin, Potsdam, Kassel, u.a. an den Berliner Kammerspielen sowie im Schillerpalais unter der Regie von Ricarda Schuh.

In  "Es war die Lerche" (2016/2017) und anderen Produktionen des TdL führte sie die Regie.

Nikola ist immer mal wieder auch auf der Bühne als Schauspielerin zu sehen. So 2017 in "Semele" von Friedrich Schiller und als "Martha" in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" (2015/2016).

Seit 2009 ist sie die künstlerische Leiterin des TdL.

In "Acht Frauen" übernimmt Nikola erneut die Regie.

Susan KlafferSusan Klaffer

Studium der Theater- und Erziehungswissenschaften an der FU Berlin. Staatlich anerkannte Schauspielausbildung an der ETAGE und der BERLINER THEATERSCHULE.

Seit 1987 in Berlin, Köln, Gera und auf Tournee in Deutschland und der Schweiz in zahlreichen Rollen zu sehen und bei verschiedenen Theaterproduktionen im Bereich Regie, Dramaturgie, Theaterpädagogik, Ton-, Licht- und Bühnentechnik tätig. Seit 2005 regelmäßige Leitung von einsemestrigen Theaterkursen, die stets mit mehreren öffentlichen Aufführungen abgeschlossen werden. 2014 folgte die Regie bei der Uraufführung des eigens verfassten Stücks DIALOG BIZARRE..

Weitere Infos unter www.susanklaffer.de.

 

Nach Susans Regiearbeiten "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" und "Semele" sowie ihrem Aufritt als Pater in "Es war die Lerche" und als Claudia in "Mobil" spielt sie in der aktuellen Produktion die "Augustine".

Annette PauschAnnette Pausch

Arbeitete viele Jahre als Logopädin, später zeitweise als Souffleuse und heute als DaF-Lehrerin.

Erster Schauspielunterricht im TuT in Hannover. Spielte in verschiedenen freien Theatern in Berlin und Paris - u.a. Märchenstücke für Kinder und Jugendliche im Galli-Theater Berlin, im Märchentheater Zauberkugel sowie in Improvisationstheatergruppen. Sie ist Ensemblemitglied in "Das Dokumentartheater Berlin". Auch in diversen Film und TV-Produktionen und Kurzfilmen wirkte sie als Darstellerin mit. Seit 2011 tritt sie als Märchenerzählerin auf, meistens im Duo Die klingende Mär.

Im TdL spielte sie bisher die Rolle der Sara in „Mobil“, und in "Acht Frauen" ist sie als Mamy zu sehen.

Marco Brüders

EDV-Fachmann, Ingenieur und begeisterter langjähriger Amateuer verschiedenster darstellender Künste: Jonglage, Paar-/Jazztanz, Tanztheater, Art-Performance-Theater, Chorgesang, Improvisations-Theater. Seit 2011 Gründungsmitglied des Improvisationstheater-Ensembles "Hauptstadt-Impro".

Spielte bereits in den TdL-Produktionen "Urfaust", "Dracula", "Wer hat Angst vor Virginia Woolf", "Es war die Lerche" und "Mobil" des TdL mit.

In "Acht Frauen" gibt er die "Madame Chanel".

Alexander HollnackAlexander Hollnack
Er hat bereits diverse Berliner Bühnen ins rechte Licht gesetzt und war für das TdL schon bei „Relative Wahrheiten", "Die bitteren Tränen der Petra von Kant", "Die menschliche Stimme" ,"Das Medusenhaupt", "Drei Frauen", "Urfaust", "Dracula", "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", "Es war die Lerche", "Semele" und "Mobil" tätig und zählt damit zum TdL-Urgestein.
Melanie OezsoyMelanie Özsoy
Melanie ist sozusagen Familienzuwachs für's Theater der Letzten. Ihr Mann sorgt schon seit Jahren für das Licht und jetzt hat es sie eben auch gepackt: Als guter Geist im Hintergrund, den jede Produktion braucht, sorgt sie für all die Kleinigkeiten, die sonst nicht gemacht werden, ohne die aber keine Aufführung zustande käme.

Aktuelles Projekt