Aktuell

 

Nils erschreckt Annette
Effi (Annette Höpfner) u. Innstetten (Nils Machens)

 

Sonntag, 18.01.2009
Was diese Woche geschah:
Wir gratulieren dem Hause Innstetten: Effi hat eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. So schnell geht's wohl nur auf dem Theater: Letzte Woche noch frisch schwanger und schwupps - diese Woche - schon glückliche Eltern.
Roswitha hatte alle Hände voll zu tun und konnte von dem viel beschäftigten Innstetten keine Hilfe erwarten.
Die DarstellerInnen freuten sich über neue Requisiten, ganz besonders natürlich wieder Innstetten / Nils.
Es stellte sich heraus, dass Teile des Ensembles über ein wahrhaft reines Seelchen verfügen, andere hingegen eher eine rabenschwarze Seele haben.
Effi plagten Gewissensbisse und sie räumte mit dem Spuk qua Erkenntniss gründlich auf.
Manuel und ich haben das ACUDtheater besichtigt, um festzustellen, ob die ehrgeizigen Beleuchtungspläne der Regisseurin realisierbar sind. Manuels Kommentar:"Das machen wir schon..." An dieser Stelle möchte ich schon mal Felix Goldmann, dem Leiter des ACUDtheaters danken, dass wir "Effi B." in seinem Hause spielen dürfen.
Uli, unsere Bühnen- und Kostümfrau, hat sich für zwei Wochen in Klausur begeben, um ihre Prüfung vorzubereiten. Ihr drücke ich natürlich alle Daumen und wünsche toi toi toi.
Ach und last but noch least, Nils gab Nachhilfe in der Technik des Geburtsschrei-Erzeugens und hat uns Mädels schwer beeindruckt.

Viele Grüße
Nikola

 

Böseguckende Darstellerin
Ulrike Dillo als Johanna (Probe Dezember 2008)

 

Sonntag, 11. Januar 2009
Was diese Woche auf der Szene bzw. im Probenraum geschah:
Effi vertraute sich ihrer Mutter, hinter dem Rücken Innstettens, per Brief über das unheilvolle Haus an.
Freude im Hause Innstetten: Effi ist endlich schwanger (wohl bemerkt, die FIGUR, nicht die Darstellerin!)
Nils alias Innstetten kämpfte mit der Tücke des Objekts und siegt über seine Requisiten.
Effi fand eine neue Vertraute (Roswitha), die Dank ihres katholischen Glaubens den Spuk fürderhin vom Hause fernhalten wird.
Manuel ging ein Licht auf.
Melanie sorgte für das leibliche Wohl der DarstellerInnen während der Proben.
Bühnenteile wurden gebaut, Bühnenmöbel besorgt und angeschleppt und Kostümteile probiert und kritisch beäugt.
Nils übte an der Abstraktheit einer Szene (berechtigt) Kritik und trug zu einer schönen szenischen Lösung bei!
Also eine jute und erfolgreiche erste Probenwoche im neuen Jahr!

Herzlichst Nikola

 

 

Aktuelles Projekt