Aktuell

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Zeit vergeht im Sauseschritt. Trotz etlicher Widrigkeiten liegt eine gute und kreative Probenwoche hinter uns. Die Bühne nimmt immer mehr Gestalt an; zumindest der Bühnenkörper ist nun final. Aufgrund des Bahnstreiks, unter dessen Nachwehen auch das Ensemble des TdL zu leiden hatte, wurde eine sehr interessante (Ersatz-)figur erschaffen, die Regisseurin geriet über einem Laden, der Bundeswehrklamotten führt, ins Schwärmen - worüber das nächste Stück handelt bzw. womit es ausgestattet werden wird, ist nun ja wohl klar -, es wurde Holz gesammelt und die Erfahrung gemacht, dass auch Theaterfeuer wärmt.

Gleichzeitigkeiten wurden vehement abgelehnt, Dracula hielt eine erschreckende Rede, Madame Minas eigenartige Verwandlung begann und ein Schreibmaschinen-Duell wurde ausgefochten. Ein armer Irrer randalierte, van Helsing war not amused, ein gemeiner Dieb stahl Laubketten aus einem Fahrradkorb und Schüsse wurden ausprobiert.

Diese Woche geht mein besonderer Dank an unseren tollen Beleuchter und seine wunderbare Frau, die uns sehr geholfen haben und trotz Schläfrigkeit in der Kälte ausharrten.

Denkt dran, Premiere ist am 6.11.14, wer dabei sein will, sollte schnell vorbestellen. Die Kartenvorbestellung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0176/49 35 06 44 ist nun möglich.

Herzlichst
Eure Nikola

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser Woche waren wir mit der Freigabe des Programmheftes beschäftigt. Hier wurde nach Fehlern gefahndet, kleine Fledermäuschen erbettelt und mit Formatierungen gekämpft. Die Postkarten kamen aus der Druckerei und werden nun hoffentlich emsig verteilt. Auch auf der Homepage des Fabriktheaters sind wir angekündigt: http://www.fabriktheater-moabit.de/vorschau.html. Vielen Dank an Stefan, Tanja und Hermann für den guten Support.

Szenisch kämpften wir uns durch den zweiten Akt, ein Vampir wurde aufgespürt und mit erstaunlichen Methoden zur Strecke gebracht. Dr. Seward bekam noch einen spannenden Fall, eine Dame fiel in Ohnmacht, wurde aber galant aufgefangen. Wir stellten uns die Frage, wie man einen Zeitraffer auf dem Theater darstellen kann und Madame Mina bekam ein Kompliment.

Herzlichst
Eure Nikola

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine erfolgreiche Probenwoche liegt nun wieder hinter uns. Das muss ja wohl auch so sein, denn die Premiere nähert sich mit Riesenschritten.

Was diese Woche geschah: Der zweite Akt wurde etwas durcheinander geprobt. Es wurde viel Blut getrunken, Blut abgezapft und medizinisches Gerät ausprobiert. Auf- und Abgänge wurden heftig diskutiert, aber man fand zu einer Lösung. Kostüme tauchten wieder auf, Postkarten wurden in den Druck gegeben und auch das Lichtkonzept nahm immer mehr Gestalt an.

Nächste Woche gibt es dann einen weiteren Teildurchlauf und dann setzen wir auch schon zum Endspurt an.

Herzlichst
Eure Nikola

Aktuelles Projekt