Aktuell

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in dieser Woche waren wir mit der Freigabe des Programmheftes beschäftigt. Hier wurde nach Fehlern gefahndet, kleine Fledermäuschen erbettelt und mit Formatierungen gekämpft. Die Postkarten kamen aus der Druckerei und werden nun hoffentlich emsig verteilt. Auch auf der Homepage des Fabriktheaters sind wir angekündigt: http://www.fabriktheater-moabit.de/vorschau.html. Vielen Dank an Stefan, Tanja und Hermann für den guten Support.

Szenisch kämpften wir uns durch den zweiten Akt, ein Vampir wurde aufgespürt und mit erstaunlichen Methoden zur Strecke gebracht. Dr. Seward bekam noch einen spannenden Fall, eine Dame fiel in Ohnmacht, wurde aber galant aufgefangen. Wir stellten uns die Frage, wie man einen Zeitraffer auf dem Theater darstellen kann und Madame Mina bekam ein Kompliment.

Herzlichst
Eure Nikola

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine erfolgreiche Probenwoche liegt nun wieder hinter uns. Das muss ja wohl auch so sein, denn die Premiere nähert sich mit Riesenschritten.

Was diese Woche geschah: Der zweite Akt wurde etwas durcheinander geprobt. Es wurde viel Blut getrunken, Blut abgezapft und medizinisches Gerät ausprobiert. Auf- und Abgänge wurden heftig diskutiert, aber man fand zu einer Lösung. Kostüme tauchten wieder auf, Postkarten wurden in den Druck gegeben und auch das Lichtkonzept nahm immer mehr Gestalt an.

Nächste Woche gibt es dann einen weiteren Teildurchlauf und dann setzen wir auch schon zum Endspurt an.

Herzlichst
Eure Nikola

Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Herbst hält nun vehement Einzug und wir sinnieren über Heiz- und Wärmemöglichkeiten während der Proben in der Kulturfabrik. Die Regisseurin empfiehlt: Action!, Action!, Action! sowie warme Wollsocken und -pullover. Was uns diese Woche beschäftigte: Das tolle neue, wesentliche Bühnenteil, quasi das Herzstück der Inszenierung, wurde geliefert, aufgebaut und eifrig bespielt und stabilisiert.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an den Mitbewohner, Joachim, Alex und den pelzigen Vierpfoter, die uns freundlicher Weise halfen, das störrische Dinge nach oben zu tragen und aufzubauen.

Foto: © 2014 Cama-K-Photography

Der zweite Akt wurde zu Ende gebracht, mit teilweise erstaunlichen Lösungen. Jonathan und Mina machten einen tottraurigen Spaziergang und eine recycelte Amsel sang. Auch ansonsten finden einige Sounds in diesem Jahr eine neue Verwendung. Der treue TdL-Besucher kann ja mal sehen bzw. hören, ob er die Klänge auch einer anderen Produktion zuordnen kann. Vielleicht gibt es sogar ein Freigetränk.

Ferner bekam Dr. Seward zwei faszinierende Fälle, man versuchte, jemanden mit fragwürdigen Methoden zu retten, der dann aber leider doch einen frühen Bühnentod fand, eventuell aber wiederaufersteht, was ja bei Dracula & Co gar nicht so selten ist. Einem Dienstmädchen wurde das Fürchten gelehrt, Ideen für das Programmheft gesammelt, es wurde gegen den Sturm angekämpft und letzte Kostümdetails besprochen.

Nächste Woche gibt es dann gleich zwei Teildurchläufe und dann natürlich das verdiente lange WE.

Herzlichst
Eure Nikola

Aktuelles Projekt