Liebe Freundinnen und Freunde des TdL,

die Zeit vergeht im Sauseschritt und in einem Monat ist schon Premiere. Wir sind (fast) einmal durchs Stück durch und fangen nun an "zu putzen". Selbst die Kostüme sind Dank Susans emsiger Mitabeit schon fast komplett, das ein oder andere Requisit fehlt noch und das Herzstück unseres Bühnenbildes muss montiert werde, aber was das ist, soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden.

Foto: Marion Junkersdorf

 
Was in den letzten Wochen geschah:

 

Als sich am 3. Oktober viele nocheimal gemütlich im Bett umdrehten oder auf der "Fanmeile" den Tag der Deutschen Einheit feierlich begingen, absolvierten wir einen langen Probentag. Romeo musste sich mit allerlei Grippemittelchen über Wasser halten, überhaupt, erkältet war inszwischen jeder aus dem Ensemble einmal. Marion machte Fotos und Shakespeare konkurrierte mit dem Supppenkasper. Viel Spaß haben die Amme und Romeo immer wieder beim Austauschen von Zoten, aber auch Luky alias Luckymon sorgt für viel Heiterkeit auf, vor und hinter der Bühne. Wunderbare Sätze wie, "wenn der schon so ein verbales Fass aufmacht" und "warum soll ich die Konkurrenz gegenüber dem Lamm spielen" wurden geäußert. Gerne kann, sollte dies gewünscht sein, hier die Urheberschaft preisgegeben werden. Die Regisseurin wechselt ständig zwischen Lachtränen (ach wunderbar, wenn die Kollegen "betrunken spielen") und Tränen der Rührung (Julias Choral, Shakespeare-Song) hin und her und ist über den Verlauf der Probe und dies wunderbare Ensemble sehr, sehr glücklich.

 

Schaut bald wieder mal vorbei.

Herzlichst
Eure Nikola

Aktuelles Projekt