Als Zusammenschluss von professionellen Theatermachern und Amateuren feierte das Theater der Letzten ("TdL") vor elf Jahren seine erste Premiere: "Sieben Türen" von Botho Strauß im theater coupé in Wilmersdorf. Seither kamen in wechselnden Besetzungen neun weitere Inszenierungen auf verschiedene Berliner Bühnen. Gleich dreimal wurden die komisch-tragischen Dimensionen des französischen Meisters Boris Vian ausgelotet, in "Die Reichsgründer", "Schaum der Tage" und "Das Medusenhaupt". Mit Cocteaus "Die menschliche Stimme" war das TdL 2008 beim 100°-Festival im HAU zu Gast.